1. Home
  2. News
  3. Klexikon: das Wiki für Kinder
Surfen

Klexikon: das Wiki für Kinder

Freies Wissen von allen für alle - mit diesem Ziel wurde Wikipedia am 15. Januar 2001 auf Englisch und am 16. März 2001 als deutsche Ausgabe gegründet. Heute wird Wikipedia.de also 15 Jahre alt! SCHAU HIN! gratuliert und nimmt diesen Tag zum Anlass, um die Onlinelexikon-Alternative Klexikon noch einmal vorzustellen. Dieses von Wikimedia Deutschland ermöglichte Portal bietet Wissen speziell für Kinder - und erfreut sich immer größerer Beliebtheit!

Sehr viele Kinder nutzen heute Wikipedia für die Schule oder in ihrer Freizeit. Für Kinder geschrieben ist das Onlinelexikon aber nicht, das ist kein Geheimnis. Aus diesem Grund gibt es Klexikon, das steht für Kinder und Lexikon. Mit dem Klexikon soll es gelingen, eine umfangreiche und sehr verständliche “Wikipedia für Kinder” zu schaffen. Angefangen hat alles mit dem Projekt "Freies Kinderlexikon", das sich der Journalist Michael Schulte ausgedacht hat und das durch das Förderprogramm Freies Wissen von Wikimedia Deutschland ermöglicht wird. Wikimedia ist wiederum der Förderverein hinter der Wikipedia.

Kinder bewerten und schreiben mit

Kindgerechte Texte und Bilder sind im Klexikon selbstverständlich. Kinder werden auch intensiv eingebunden, zum Beispiel können Schüler aus beteiligten Projektschulen in Berlin, Wien, Bern und Brixen die ersten Artikel bewerten und verbessern. Außerdem können Kinder neue Begriffe für die “Wunschliste” vorschlagen. Darin stehen immer um die 1000 Artikelbegriffe, aus denen Klexikon-Autoren auswählen können, wenn sie einen neuen Artikel schreiben wollen. So wie in der Wikipedia können auch im Klexikon viele Autoren gleichzeitig an den Artikeln arbeiten. Unter den Autoren sind auch ein paar Kinder. Voraussetzung dafür ist, dass entweder die Mutter oder der Vater ebenfalls als Autoren im Klexikon mithelfen. Auf diese Weise ist eine gute Betreuung der Kinderautoren möglich.

Das Kinder-Wiki wächst stetig

Inzwischen besteht das Klexikon aus über 1000 Artikeln und es werden über 50.000 Besucher im Monat erreicht. Meistens kommen die Anfragen über die Suchmaschinen Blinde Kuh und Google - und zwar an Schultagen. Das zeigt: Die Suchmaschine wird häufig für Referate und Hausaufgaben genutzt. 

Die Artikel im Klexikon sind so zusammengestellt, dass sie möglichst alle wichtigen Wissensgebiete abdecken, mit denen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren in Berührung kommen. Großer Vorteil gegenüber einem gedruckten Kinderlexikon: In allen Artikeln sind "Links" zu weiteren Klexikon-Artikeln enthalten. Das ist nicht zuletzt für Kinder interessant, die ein Referat für die Schule vorbereiten müssen.

Wer Interesse hat, als freiwilliger Autor neue Artikel anzulegen oder die vorhandenen Texte zu verbessern und zu erweitern, der kann eine E-Mail an kontakt[at]klexikon.de schicken. Besonders willkommen sind Autoren, die gerne für die Zielgruppe Kinder schreiben möchten. Interessierte Kinder sollten zunächst mit ihren Eltern sprechen. Außerdem können sich Schulklassen melden, die sich über mehrere Unterrichtsstunden am Klexikon-Projekt beteiligen wollen.

Mehr auf SCHAU HIN!

Natürlich erklären wir Ihnen gern, wie Sie Ihr Kind bei der sicheren Nutzung von Suchmaschinen anleiten können. Unter Sprungbrett ins Netz: So suchen Kinder sicher finden Sie hilfreiche Orientierung und Tipps. Beachten Sie am besten auch unsere Empfehlungen zu Informationsseiten für Kinder

Veröffentlicht am