Digitaler Elternabend: „Mit Respekt im Klassenchat!“

Messenger-Gruppen mit der Schulklasse sind praktisch, können aber auch Risiken für die jungen NutzerInnen bergen. Der Schutz von Daten und Privatsphäre ist dabei ebenso wichtig, wie der respektvolle Umgang im Chat und wirksame Regeln gegen Cybermobbing. Tipps gibt es am 25. Mai im kostenlosen, digitalen Elternabend von SCHAU HIN!.

Digitaler Elternabend zum Thema "Mit Respekt im Klassenchat" am 25.5. um 16 Uhr.
Foto: iStock.com/PeopleImages; Grafik: SCHAU HIN!

Kinder und Jugendliche nutzen Messenger-Apps nicht nur für private Zwecke, sie vereinfachen auch die Schulorganisation. 69 Prozent der Kinder und Jugendlichen haben laut JIM-Studie 2019 eine WhatsApp-Gruppe mit ihrer Schulklasse. Innerhalb von Klassenchats werden Fragen zu Hausaufgaben gestellt und Stundenplanänderungen oder der Vertretungsplan ausgetauscht. Dabei hilft neben der Nachrichtenfunktion auch die Möglichkeit, Bilder, Videos oder Sprachnachrichten zu verschicken. Doch oft ist den jüngeren NutzerInnen nicht bewusst, welche Folgen die Preisgabe von persönlichen und sensiblen Daten im Klassenchat haben kann.

In unserem kostenlosen Digitalen Elternabend besprechen wir die Chancen und Risiken von Klassenchats. Worauf muss vor der Erstellung eines Klassenchats und während der Nutzung geachtet werden? Welche Regeln sind unerlässlich? Wie kann Cybermobbing verhindert werden und wie können Kinder und Erwachsene reagieren, wenn dennoch SchülerInnen im Chat gemobbt oder davon ausgeschlossen werden?

Stellen Sie uns gerne vorher Ihre Fragen per Mail (service(at)schau-hin.info). Sie können Ihre Fragen aber auch während des Webinars stellen.

Wann: Montag, 25. Mai 2020, 16:00 Uhr

Wo: Gemütlich zu Hause

 

Referentinnen:

Dr. Iren Schulz, Mediencoach bei „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit den Medien macht.“
Dr. Senta Pfaff-Rüdiger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis