1. Home
  2. Informieren
  3. Medien
  4. Chatten
  5. Netzwerkatlas - Soziale Netzwerke und Co. pädagogisch beurteilt
  6. Google+

Hohes Risiko

Google+

Google+

URL

plus.google.com

Angebotsgröße

Mit ca. 2,5 Milliarden Mitgliedern weltweit ist Google+ das zweitgrößte soziale Netzwerk.

Zugang

Die Registrierung erfolgt über die E-Mail Adresse und ein Passwort. Laut Google+ beträgt das Mindestalter zur Registration 13 Jahre.

Angebot

Mittels der sogenannten Kreise kann man Inhalte gezielt mit anderen Leuten teilen und so bestimmten Nutzergruppen zugänglich machen. Dies dient aber auch dem Filtern und Selektieren von eingehenden Beiträgen. Ein Unterschied zu anderen sozialen Netzwerken ist, das die Beziehung der Teilnehmer auf Google+ einseitig sein kann.

Sicherheit

Unerwünschte Kontakte kann man über einen Button ignorieren bzw. blockieren.
Es gibt einen umfangreichen Hilfebereich, mit Tipps zu Sicherheit und Privatsphäre. Ein ähnliches Angebot, gibt es auch für Jugendliche. Allerdings ist diese schwer zu finden und größtenteils nur auf Englisch verfügbar, zudem sind die diese Seiten aufgrund ihrer textlastigen Natur wenig ansprechend für Jugendliche aufbereitet. (http://www.google.com/+/safety/)

Sicherheitseinstellungen

Für Jugendliche ist dieses Netzwerk teilweise sicher vorkonfiguriert, dennoch kann man noch viel feinjustieren. Unter Profil kann man Konfigurationen zur Sichtbarkeit von Profilinformationen und geteilten Inhalten vornehmen. Wählt man "Meine Kreise" bzw. "Nur ich“, können unbekannte Personen nicht mit den eigenen Beiträgen interagieren.

Achtung

Viele Inhalte sind häufig als jugendgefährdend einzustufen.
Sofern freigeschaltet kann Google Play mit dem Google+ Profil synchronisiert werden. Dies birgt jedoch zusätzliche Risiken (z.B. Kostenfallen, Belästigungen, Datenmissbrauch).

Positiv

Die Handhabung der Plattform ist sehr benutzerfreundlich.

Stand

November  2015

Teilen