1. Home
  2. Informieren
  3. Medien
  4. Chatten
  5. Netzwerkatlas - Soziale Netzwerke und Co. pädagogisch beurteilt
  6. tivi treff

Kein Risiko

tivi Treff

tivi Treff

URL

www.tivi.de

Angebotstyp

Kinder-Community

Alter

Laut Anbieter für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren. Für Community-Anfänger geeignet.

Zugang

Die Registrierung erfolgt per Anmeldeformular (mit Angabe von Namen, Adresse und E-Mail des Kindes und des Elternteils sowie des Geburtsdatums des Kindes), das von einem Elternteil und dem Kind unterschrieben und per Post oder Fax an die Tivi-Redaktion geschickt werden muss. Ist der Account freigeschaltet, bekommen Eltern und Kind eine Bestätigungsmail.
Ein Video unter „Regeln und Infos“ > „Wichtige Infos“ erklärt den Anmeldeprozess kindgerecht.

Angebot

Onlineangebot des ZDF-Kinderprogramms, das sich in Inhalten, Themen und der Gestaltung an den ZDFtivi-Sendungen orientiert. Kinder können sich ein Profil sowie eine kleine „Homepage“ anlegen und sich über Foren und interne Nachrichten austauschen. Zudem bietet das Angebot sendebegleitende Chats zu aktuellen Themen und Chats mit Tivi-Stars oder Experten.
Es gibt viele unterhaltsame Extras, wie Spiele und Wettbewerbe, Sticker zum Sammeln und Verschenken sowie interaktive Quizze. Eine Suchfunktion ermöglicht es, nach Spitznamen (Usernamen) oder gemeinsamen Hobbys zu filtern und neue Freunde hinzuzufügen.

Sicherheit

Die fertige „Homepage“ des Kindes muss bei erster Veröffentlichung von den Eltern per Mail freigegeben werden. Eigene Fotos können nicht hochgeladen werden. Die Profile sind für unangemeldete Benutzer nicht einsehbar. Foren- und Chatbeiträge werden von der Redaktion einzeln überprüft und freigeschaltet.
Probleme können Kinder über ein gut erreichbares Kontaktformular („Probleme melden“) aufzeigen.
Sicherheitseinstellungen: Der eigene Status lässt sich von „aktiv“ auf „Pause“ oder „in Urlaub“ ändern. Bestimmte Nutzer lassen sich für den eigenen Posteingang sperren. Von dieser Person gehen dann keine Nachrichten mehr ein.

Achtung

Die eigene Homepage bietet leider keine Möglichkeit, veröffentlichte Informationen nur auf Freunde zu beschränken. Ist die Homepage einmal von den Eltern freigegeben worden, findet eine erneute Eltern-Abfrage erst wieder nach einem offensichtlichen Regelverstoß statt, z.B. nach Eingabe einer E-Mail-Adresse.

Positiv

Informationen zu Datenschutz, sicherem Verhalten im Internet und wichtige Community-Regeln werden kindgerecht erklärt und sind leicht auffindbar.

Stand

November 2015

Teilen