Sicher surfen mit dem KinderServer

Der KinderServer ist ein gemeinsames Projekt der AG KinderServer mit den fünf Partnern „fragFINN“, „Blinde Kuh“, „Seitenstark e.V.“, „jugendschutz.net“, „eco“ und dem Bundesfamilienministerium. Der KinderServer verhindert, dass Kinder auf Seiten stoßen, die nicht kindgerecht sind. D.h. sie werden nicht mit Bildern und Inhalten konfrontiert, die ihnen Angst bereiten oder die sie beeinträchtigen können. Der KinderServer kann von privaten Nutzerinnen und Nutzern, Schulen und Kitas kostenfrei verwendet und unter www.kinderserver-info.de heruntergeladen werden.

Der KinderServer auf Ihrem Computer

Sie können den KinderServer auf PCs oder Mac-Computern im Browser oder im Betriebssystem einrichten. Immer mit wenigen Klicks. Welchen Weg Sie wählen, hängt davon ab, welches Gerät Sie haben, ob Sie Software installieren möchten oder nicht und wie gut der Umgehungsschutz sein soll.

Installation des KinderServers browserübergreifend für PC und Mac

  • Download und Installation einer einfachen Software
  • Ein- und Ausschalten des KinderServers über ein kleines Programm
  • Aufruf über das Helm-Symbol unter "Programme", Desktop oder Systray-Leiste unten rechts
  • Einstellung gilt für alle Browser
  • Höherer Umgehungsschutz

KinderServer für Windows (Proxy-Switcher Windows)

KinderServer für Mac OSX (Proxy-Switcher OSX)

Installation des KinderServers für bestimmte Browser

  • Einfacher Download vom Browser aus, keine Software-Installation
  • Ein- und Ausschalten des KinderServers über das Helm-Symbol direkt im Browser oben rechts
  • Einstellung gilt nur für diesen Browser
  • Weniger Umgehungsschutz, da einfache Deinstallation möglich

KinderServer für Firefox (Firefox Add-on)

KinderServer für Chrome (Chrome Erweiterung)

Webseiten individuell freigeben

Alle KinderServer-Tools bieten die Möglichkeit, selbst Seiten freizugeben. Mehr Infos gibt es hier.

Sicherheit und Umgehungsschutz

Wie sicher ist das Surfen mit dem KinderServer?

Sicherheit besteht nur, wenn der KinderServer eingeschaltet ist und nicht durch Abschalten oder Löschen umgangen wird.

Das Ausschalten des KinderServers wird durch Passwortschutz erschwert. Wir empfehlen außerdem, für Kinder eigene Benutzerkonten ohne Administratorenrechte anzulegen. Das erhöht die Umgehungssicherheit und schützt Kinder vor ungewollten Änderungen am Computer. Der KinderServer kann dort dann immer eingeschaltet bleiben, während Sie auf Ihrem eigenen Benutzerkonto weiterhin im Erwachsenenmodus surfen können. Eine Anleitung für Ihr Kind zur Einrichtung eines eigenen Benutzerkontos auf Windows-PC's finden Sie hier

Wird der KinderServer über die Chrome-Erweiterung bzw. das Firefox-Add-on genutzt, ist das Ausschalten des Schutzes zwar durch Passwort gesichert, lässt sich aber umgehen, indem die Erweiterung bzw. das Add-on entfernt oder deaktiviert werden. Deshalb ist diese Lösung eher für jüngere Kinder und Surf-Anfänger geeignet, die solche Umgehungen noch nicht versuchen.

Die App Meine-Startseite nutzt den KinderServer und öffnet insoweit nur unproblematische Webseiten für Kinder. Zusätzlich müssen die Sicherheitseinstellungen des Tablets bzw. Smartphones eingestellt werden: Bei Apple iOS sollten die automatischen Sperren aktiviert und so der Internetzugriff über den Safari-Browser und ggf. weitere installierte Browser blockiert werden. Bei Android-Geräten sollten Sie ebenfalls die möglichen Sicherheitseinstellungen passwortschützen. Näheres dazu finden Sie in den Sicherheitseinstellungen für Smartphones (Android-Smartphones und iPhones) und für Tablets (Android-Tablets und iPads).

Wünschen Sie mehr Sicherheit und Umgehungsschutz? Wir empfehlen die von der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) anerkannten Jugendschutzprogramme. Hier lassen sich weitere Möglichkeiten einstellen wie Zeitbegrenzungen und unterschiedliche Altersstufen der Kinder. Tipps für mehr Sicherheit finden Sie hier.

Hier klicken, um zur Website des KinderServers zu gelangen

Autor/Herausgeber: KinderServer