1. Home
  2. News
  3. Fernsehen, surfen, Computer spielen - mit einem Vertrag zum Vertragen
Vermischtes

Fernsehen, surfen, Computer spielen - mit einem Vertrag zum Vertragen

Wie lange dürfen Kinder vor den Bildschirm? Welche Internetseiten oder Computerspiele sind erlaubt? Fragen, die zwischen Eltern und ihren Kindern immer wieder zu Konflikten führen. Um sich hier verbindlich zu einigen, haben die Initiativen klicksafe und Internet-ABC ein Online-Tool zur Erstellung eines Mediennutzungsvertrags entwickelt. Hiermit können Eltern mit ihren Kindern individuell festlegen, welche Medien wie und wie lange genutzt werden.

Ralph Caspers bei der Unterzeichnung des Vertrags von der 8-jährigen Lara und ihrer Mutter
Ralph Caspers bei der Unterzeichnung des Vertrags von der 8-jährigen Lara und ihrer Mutter

"Nur noch ein bisschen..." bitten viele Kinder, wenn ihre Eltern wollen, dass sie den Fernseher ausschalten, den Computer herunterfahren oder das Handy weglegen. Oft gefolgt von langen Diskussionen. Damit Eltern und Kinder dies nicht ständig aufs Neue aushandeln müssen, können sie nun gemeinsam einen Mediennutzungsvertrag erstellen.

Hiermit regeln Eltern und Kinder verbindlich die Nutzung von Internet, Handy, Fernsehen und Computer. Wie lange darf ich fernschauen? Welche Internetseiten besuchen? Wie gehe ich mit meinen persönlichen Daten um oder verhalte mich bei Cybermobbing? Für diese und weitere Fragen stehen viele anpassbare Vorlagen für die Altersgruppen bis zwölf und über zwölf Jahren bereit, die man auch durch eigene Regeln ergänzen kann. Damit Eltern mit gutem Beispiel vorangehen, gibt es auch passende Elternregeln.

Der Mediennutzungsvertrag kann man auf www.mediennutzungsvertrag.de gemeinsam erstellen.

Veröffentlicht am