1. Home
  2. News
  3. Deutscher Computerspielpreis 2015
Spielen

Deutscher Computerspielpreis 2015

Actionreiche Blockbuster, tiefgründige Jugendspiele oder knifflige Puzzle-Games: Der Deutsche Computerspielpreis zeichnet die hiesige Spielevielfalt aus. Wir stellen die Preisträger und die Nominierten kurz vor.

bumm game GmbH

Aus 320 eingereichten Computerspielen wählte die 30-köpfige Hauptjury in 12 Kategorien die Nominierten. Vom humorvoll griesgrämigen Abenteuer mit „Bernd das Brot“ über das tiefsinnige „InBetween“ – ein Spiel über das Thema Sterben – bis hin zu kniffligen Puzzles unter Zeitdruck – der Deutsche Computerspielpreis spiegelt Vielfalt und Qualität der deutschen Spieleindustrie wider. Darunter gibt es auch viele familienfreundliche in den Kategorien "Kinderspiel" und "Jugendspiel". Verliehen wird der Preis durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und die Branchenverbände BIU und GAME.

International Games Week in Berlin

In diesem Jahr ist die International Games Week Berlin (21. bis 26. April) Kooperationspartner des Preises. Unter den zahlreichen Veranstaltungen gibt es auch eine Gamefest für Familien und Freunde im Deutschen Computerspielmuseum.

Die Preisträger und Nominierten

1. Bestes Kinderspiel

  • Bernd das Brot und die Unmöglichen (München)
    bumm Game, Deep Silver

  • Fire (Hamburg)
    Daedalic Entertainment

    Der liebenswerte Neandertaler Ungh wird in diesem Adventure zum Helden wider Willen. Weil der arme Kerl bei der Nachtwache eingeschlafen ist, geht das Feuer aus und fortan begibt er sich auf die Suche nach einer neuen Feuerquelle. „Fire“ macht dabei keine großen Worte, sondern überzeugt durch sein intuitives Rätseldesign, sehr lustige Animationen und beeindruckt mit seiner geringen Einstiegshürde. Da das geistreiche Spiel auf geschriebenen Text konsequent verzichtet, sind keinerlei Lesekenntnisse erforderlich. Die Kinder kommen durch Trial and Error durch die unterhaltsamen und mitunter knackigen Puzzles. Die Lust an der Exploration wird durch deutliche Signale im Spielverlauf gefördert. Durch die klar definierten grafischen Elemente wird zudem deutlich, welche Elemente nutzbar sind und welche nicht. Anders als bei vielen anderen Spielen dieses Genres steht beim Lösen der Rätsel die Logik im Vordergrund. Ein absolut familientaugliches Spiel.

  • Squirrel & Bär (Köln)
    The Good Evil

2. Bestes Jugendspiel

  • The Curious Expedition (Berlin)
    Maschinen-Mensch
  • The Last Tinker: City of Colors (München)
    Mimimi Productions

  • Tri: Of Friendship and Madness (Halle)
    Rat King Entertainment, Rising Star Games

    Ein First-Person-Puzzlespiel im Stile Portals. Der Spieler kann mit der Welt interagieren, indem er Dreiecke zeichnet, die er als Plattformen benutzen kann, oder mit denen er Laserstrahlen in die gewünschte Richtung spiegeln kann. Das Spiel ist ausgesprochen durchdacht gestaltet und beinhaltet zahlreiche, intelligent gemachte Puzzle.

3. Bestes Serious Game

  • AntMe! (München)
    AntMe! GmbH

  • Spiel des Friedens (Ludwigsburg)
    Studio Fizbin, Landesmuseum für Kunst und Kultur Münster

  • Utopolis (München)
    Reality Twist, Nemetschek Stiftung

    Der Titel fördert auf innovative Weise einerseits die soziale Interaktion der Spieler untereinander und andererseits auch die Reflektion über die Möglichkeiten gesellschaftlicher Ordnungsmechanismen. Durch die in großem Umfang frei bestimmbare Spielumgebung haben die Spieler die Möglichkeit, verschiedene Modelle gesellschaftlicher Organisation zu testen und durch enge Zusammenarbeit gefährliche und bedrohliche Situationen zu meistern. Durch die zeitlich und örtlich flexible Zugänglichkeit ist eine Integration der Spielergruppen stets gewährleistet. Die kooperative Herangehensweise an ein gemeinsames Ziel fördert dabei nicht nur die Immersion ins Spiel, sondern kann auch die Vermittlung gesellschaftlich relevanter Normen und Werte fördern. Der unkomplizierte Zugang und die Anknüpfung an für Rollenspiele und Browsergames übliche Konventionen sorgt für eine lebensweltliche Einbettung sonst oft als fremd empfundener politischer und moralisch-ethischer Inhalte.

4. Bestes Nachwuchskonzept

  • InBetween (Trier)
    Hochschule Trier

  • Simon Cooks (Köln)
    SAE Institute Köln

  • UnderRaid (Darmstadt)
    Hochschule Darmstadt / Mediencampus Dieburg

5. Bestes Mobiles Spiel

  • Angry Birds: Epic (München)
    Chimera Entertainment, Rovio

  • Cosmonautica (Stuttgart)
    Chasing Carrots

  • Rules! (München)
    The Coding Monkeys

    RULES! ist ein selten origineller und grafisch ansprechender Beitrag im Genre der Reaktions-Puzzler– ein Denkspiel unter Zeitdruck. Das Spielprinzip ist simpel: In jeder Runde werden Spielsteine mit Bild und Nummer versehen angezeigt und müssen einem wachsenden
    Regelkatalog entsprechend angetippt werden, bevor die Zeit ausläuft. Mit jeder Runde kommt eine neue Regel hinzu und der Spieler muss jede einzelne nach einer anfänglichen Erklärung behalten können. „Wende Regel drei an“, heißt es dann zum Beispiel und der Spieler muss alle Spielsteine mit ungeraden Zahlen antippen. Anschließend ist Regel zwei gefordert, und alle Steine mit grünem Bild sind gefragt. Schon nach wenigen Runden wird das Spiel ziemlich schwer. Da allerdings die Regeln immer in derselben Reihenfolge auftauchen, lohnt es sich, regelmäßig Gehirnschmalz in das Spiel zu investieren.

    Die Jury lobt den immensen Spielspaß, aber auch die clevere und einzigartige Spielmechanik. Originalität bei Letzterem ist nicht selbstverständlich auf einer Plattform, auf der Monat für Monat mehr als 10.000 Spiele erscheinen. Unterstützt wird die Wirkung von dem ansprechenden und modernen Design, das sich mit den besten Apps weltweit messen kann. Die Jury geht davon aus, dass die Spieler, wie auch die Mitglieder der Jury, dieses rundum gelungene Spiel nur mit großer Mühe wieder beiseitelegen können.

6. Bestes Gamedesign

7. Beste Inszenierung                        

8. Beste Innovation                    

  • Spiel des Friedens (Ludwigsburg)
    Studio Fizbin, Landesmuseum für Kunst und Kultur Münster

9. Beste Internationale neue Spielewelt

10. Bestes Internationales Multiplayer-Spiel

11. Bestes Internationales Spiel          

12. Bestes Deutsches Spiel         

Weitere Informationen über alle Nominierten und Gewinner auf der Seite des Deutschen Computerspielpreises.

Tipps für Eltern und Erziehende

Hier finden Eltern und Erziehende Tipps für den kindgerechten Umgang mit Games, worauf sie speziell bei Online-Spielen achten sollten, was die Altersfreigaben bedeuten sowie Sicherheitseinstellungen für Konsolen.

Veröffentlicht am