1. Home
  2. News
  3. EMIL: Preis für herausragendes Kinderfernsehen
Schauen

EMIL: Preis für herausragendes Kinderfernsehen

Seit 1995 verleiht TV SPIELFILM den EMIL für herausragendes Kinderfernsehen. Mit der Preisvergabe möchte TV SPIELFILM sowohl das Programm als auch das Engagement der Verantwortlichen würdigen. Sender und Produktionsfirmen reichten insgesamt über 90 Formate ein, aus denen eine Expertenjury der Programmzeitschrift sieben TV-Sendungen und einen Kinofilm auswählte. Zum ersten Mal wurde dieses Jahr der "Publikumspreis Wissen für das beste Erklärstück" vergeben. Darüber stimmten auf tvspielfilm.de zahlreiche Leser ab.

© Farbfilm Verleih

Die Jury sichtete insgesamt knapp 3000 Sendeminuten (plus 45 Kinofilme), litt und lachte mit den Protagonisten aus Serien und Reportagen, und freute sich über den Mut der Macher, neue Formate zu wagen und auch schwierige Themen anzupacken.

Fernsehen von Kindern meistgenutzte Medium

TV-SPIELFILM-Chefredakteur Lutz Carstens: "Fernsehen ist das von Kindern meistgenutzte Medium. Es ist also wichtig, sehr genau auf die Qualität der Inhalte zu schauen, damit wir den vielen Familien, die TV SPIELFILM als Programmzeitschrift nutzen, die besten Empfehlungen geben können. Unser EMIL dokumentiert das hohe Niveau im deutschen Kinderfernsehen und honoriert die besten Leistungen der Fernsehmacher." 

Das ZDF gewann gleich mit drei Produktionen:

  • "Dschermeni" erzählt von der Freundschaft zwischen vier zwölfjährigen Kindern verschiedener Nationalitäten und Ethnien. Der Kinderbuchautor Andreas Steinhöfel schrieb gemeinsam mit Klaus Döring das Drehbuch für die sechsteilige Serie. "Dschermeni" ist eine Koproduktion des ZDF mit Tellux-Film, Provobis und Sad Origami und wird ab 8. April 2018, jeweils sonntags um 8.35 Uhr, im ZDF ausgestrahlt. Verantwortliche Redakteurinnen im ZDF sind Katrin Pilz und Irene Wellershoff.
  • In "Draußen schlafen – Der Bettkampf" (Wiederholung seit 2. April 2018, montags bis donnerstags, 20.10 Uhr, in Doppelfolgen bei KiKA) erlebt Gastgeber Tommy Scheel gemeinsam mit Jugendlichen das Abenteuer Übernachtung unter freiem Himmel – und zwar an ungewöhnlichen Orten. Dabei wird Wissen auf spielerische Weise vermittelt. Die acht Folgen basieren auf einer Konzeptidee der Visual Bridges AG Köln, die die Sendungen im Auftrag des ZDF produziert. Verantwortlicher Redakteur im ZDF ist Klaus Wersin.
  • "Die Vogelhochzeit" zählt zu den bekanntesten deutschen Volksliedern und handelt von der Vermählung einer Drossel mit einer Amsel. Das Lied wurde für eine Kurzgeschichte im Rahmen der ZDF-Sendung "Siebenstein" von Ute Engelhardt neu bearbeitet und von der Münchner Firma Alpenblick animiert. Verantwortliche ZDF-Redakteurinnen sind Ina Werner und Katrin Pilz. Die Kurzgeschichte wurde im Dezember 2017 ausgestrahlt und ist in der ZDFmediathek abrufbar.

Sendung mit der Maus überzeugt

Außerdem kann sich der WDR zum wiederholten Mal über einen EMIL-Kinderfernsehpreis für "Die Sendung mit der Maus" freuen. In der Kategorie "Publikumspreis Wissen: Das beste Erklärstück" wird die Maus-Sachgeschichte "Dresdner Frauenkirche" ausgezeichnet.

Im Beitrag, der im August 2017 zum ersten Mal zu sehen war, geht es um die Farbe der Steine des berühmten Bauwerks. Um zu klären, warum die Steine der Kirche so unterschiedliche Farben haben, reiste Maus-Reporterin Siham El Maimouni ins Jahr 1726 zurück – als der Grundstein für die Dresdner Frauenkirche gelegt wurde. Gleichzeitig rollt sie die wechselvolle Geschichte des Bauwerks auf.

EMIL für farbfilm verleih, SWR und Super RTL

Die farbfilm verleih GmbH konnte einen Preis für das Historiendrama "Storm und der verbotene Brief" in Empfang nehmen. Das Abenteuerdrama "Ab ans Meer" (SWR) wurde ebenso ausgezeichnet wie das Porträt "Ridoy - Kinderarbeit für Fußballschuhe" aus der Reihe "Schau in meine Welt" (SWR). Auch die Folge "Der Spürhund" der Animationsserie "Grizzy und die Lemminge", die auf Super RTL läuft, bekam einen EMIL.

Weitere Erklärungen zu den Entscheidungen finden Sie hier.

Veröffentlicht am