1. Home
  2. News
  3. Facebooks neue Richtlinie: Wie schütze ich meine Daten?

Facebooks neue Richtlinie: Wie schütze ich meine Daten?

Was ändert sich nun genau beim Datenschutz und welche Einstellungen können Nutzer vornehmen? Wir haben die neue Datenrichtline durchforstet und in drei wichtigen Punkten zusammengefasst.

4.bp.blogspot.com

Die neue Datenrichtlinie bei Facebook ist in folgende Punkte gegliedert:

  • Welche Arten an Informationen sammeln wir?
  • Wie verwenden wir diese Informationen?
  • Wie werden diese Informationen geteilt?
  • Wie kann ich die Informationen über mich verwalten oder löschen?
  • Wie reagieren wir auf rechtliche Anfragen oder wie verhindern wir Schaden?
  • So funktionieren unsere globalen Dienste
  • Wie benachrichtigen wir dich über Änderungen an dieser Richtlinie?
  • So kontaktierst du Facebook bei Fragen

Was weiß Facebook?

Kurz: Facebook weiß wie, wann, wie lange, wo und womit man Facebook nutzt, etwa mobile Geräte oder auch Dienste wie Apps oder Seiten, mit denen man sich über Facebook anmeldet. Dazu gehören die Angaben, die man bei der Registrierung gemacht hat oder die man später in seinem Profil hinzufügt, zum Beispiel Interessen oder Wohnort, Schule und Geburtsdatum, aber auch Bilder.

Interessant für Facebook sind natürlich die Interaktionen, also mit wem man befreundet ist, wem man schreibt, welchen Gruppen man gehört, welchen Seiten man folgt, was man postet, welche Inhalte man liket oder teilt, aber auch wo man Facebook nutzt, wenn man Standortinformationen mitschickt.

Dazu gehören auch Informationen, die andere über einen preisgeben, etwa über Bilder, in denen man markiert ist, oder Nachrichten, die man erhält. Wer Facebook oder damit verbundene Dienste für finanzielle Transaktionen nutzt, etwa wenn man etwas über Facebook kauft, sammelt Facebook alle damit verbundenen Daten, wie Karten-, Konto- und Authentifizierungsinformationen und Angaben zur Abrechnung, zum Versand bzw. zu Kontaktdaten.

SCHAU HIN!-Tipp: Machen Sie so wenig Angaben wie möglich und überlegen Sie genau, welche Inhalte Sie preisgeben und welche Dienste Sie über Facebook nutzen oder synchronisieren. Sensible Daten und Bilder gehören nicht in ein öffentliches Netzwerk. Markierungen sollten nicht oder nur mit vorheriger Erlaubnis der betreffenden Person genutzt werden.

Was macht Facebook damit?

Facebook nutzt diese Daten, um seine Dienste zu individualisieren und Nutzern direkte Links und Vorschläge zu unterbreiten. Beispielsweise nach weiteren Freunden zu suchen, wenn man noch nicht so viele in der Liste hat, oder Angaben zu ergänzen und Bilder hochzuladen. Hat Facebook Standortinformationen, schlägt es etwa Angebote in der Nähe vor oder teilt anderen mit, wenn man in der Nähe ist.

Facebook entwickelt aber auch mit diesen Daten seine Funktionen weiter, um Produkte und Dienstleistungen zu verbessern oder um die Reichweite und Wirkung von Werbung auf Facebook zu messen. Vor allem aber erstellt Facebook aus diesen Daten ein Nutzerprofil und kann diese Informationen an Werbetreibende weitergeben, damit diese ihre Anzeigen spezifisch auf ihre Zielgruppe ausrichten.

SCHAU HIN!-Tipp: Stellen Sie in den Einstellungen zu Privatsphäre und Werbung möglichst so ein, dass niemand oder nur Sie selbst bestimmte Inhalte sehen können, damit Facebook die gesammelten Daten nicht oder zumindest nur unter bestimmten Umständen weiterverwenden kann.

Was kann ich dabei tun?

Nutzer können alle Inhalte und Informationen, die sie mit Facebook teilen, im "Aktivitätenprotokoll" einsehen und entfernen sowie sich über Facebook-Werbeanzeigen informieren. Sie können auch sich alle mit dem Facebook-Konto verbundenen Daten über "Deine Informationen herunterladen" bereitstellen lassen. Nutzer können über die European Digital Advertising Alliance das Tracking von Facebook und anderen Unternehmen für nutzungsbasierte Online-Werbung abzustellen.

Als letzte Konsequenz, um Facebook jeglichen Zugriff auf eigene Daten zu entziehen, bleibt aber nur, das Konto bei Facebook zu löschen oder zu deaktivieren. Damit sind aber immer noch nicht die Daten entfernt, die andere über einen geteilt haben.

SCHAU HIN!-Tipp: Vorsicht ist also besser als Nachsicht, da Daten, auf die Facebook einmal Zugriff hat, nur schwer zu entfernen sind. In Notfällen kann man es auch über eine direkte Information an Facebook oder die Verbraucherzentralen versuchen. 

Veröffentlicht am