1. Home
  2. News
  3. Instagram will Suizidgefährdeten helfen

Instagram will Suizidgefährdeten helfen

Die Foto-App Instagram launcht in den USA eine neue Funktion, die selbstmordgefährdeten Menschen Hilfe anbietet.

@Fotolia/LoloStock
@Fotolia/LoloStock

Wer bei sich bei der Selfie-App Instagram umschaut, findet Fotos zu verschiedensten Themen: Urlaubsbilder, Fotos vom Essen und Selfies zum Thema Mode. Für manch Einen dient die Plattform jedoch auch dazu, Aufmerksamkeit zu erregen und Hilfe zu suchen. Denn nicht selten verbreiten Menschen mit Suizid-Absichten Bilder, die auf ihre Gedanken hinweisen. Das können Bilder seinen, auf denen junge Menschen sich selbst verletzen oder auch krankhaft abgemagert vor der Kamera posieren.

Benutzer, die diese Fotos anderer Nutzer beunruhigen, können Instagram anonym darauf aufmerksam machen. Der Online-Dienst schreibt den Betroffenen an und bietet Hilfe: „Jemand hat eines deiner Bilder gesehen und denkt, dass du gerade eine schwere Zeit durchmachst. Falls du Unterstützung brauchst, würden wir gerne helfen.“ Der Angeschriebene kann daraufhin entweder mit einer Beratungsstelle sprechen, einen Freund anrufen oder erhält Hinweise, wie man sich helfen lassen kann.

Bislang bietet Instagram die Meldefunktion für Suizidgefährdete allerdings nur in den USA an. Noch ist unklar, wann auch eine europäische Funktion erhältlich ist. Erst kürzlich führte Facebook eine ähnliche Möglichkeit zur Prävention ein. Mit dem sogenannten „Suizid-Button“ können Freunde bei Verdacht auf Selbstmordgefahr den Betroffenen melden.

Instagram ist mit etwa 500 Millionen Nutzern eines der beliebtesten Online-Dienste. Besonders bei Jugendlichen ist die bildlastige Plattform angesagt und zählt laut der JIM-Studie 2015 zu den drei wichtigsten Netzwerk-Apps.

Veröffentlicht am