1. Home
  2. News
  3. KiKA-Webtalk zum Thema Digitales (Un-)Glück

KiKA-Webtalk zum Thema Digitales (Un-)Glück

Digitale Medien sind für Kinder selbstverständlich und allgegenwärtig. Bei Eltern löst der Umgang oft Ängste aus. Warum sind Kinder so fasziniert von den Möglichkeiten, die sie durch Angebote wie Instagram, Facebook, Snapchat oder YouTube haben? Welche Gefahren und welche Chancen bietet die digitale Kommunikation? Im Rahmen des KiKA-Webtalks „Digitales (Un-)Glück“ am 11. November um 17:00 Uhr kommen Medienexperten und Eltern ins Gespräch und diskutieren live die Fragen der Zuschauer.

© BR/2014 Wild Bunch Germany

Digitale Medien sind für Kinder selbstverständlich und allgegenwärtig. Bei Eltern löst der Umgang oft Ängste aus. Warum sind Kinder so fasziniert von den Möglichkeiten, die sie durch Angebote wie Instagram, Facebook, Snapchat oder YouTube haben? Welche Gefahren und welche Chancen bietet die digitale Kommunikation? Im Rahmen des KiKA-Webtalks „Digitales (Un-)Glück“ am 11. November um 17:00 Uhr kommen Medienexperten und Eltern ins Gespräch und diskutieren live die Fragen der Zuschauer.

Die rasante Entwicklung der Informationstechnologie der letzten Jahre hat dazu geführt, dass Kinder und Jugendliche neben dem realen Leben heute auch ein „virtuelles“ Leben haben. Dies eröffnet neue Möglichkeiten der Kommunikation und wird vor allem von den jungen Menschen als eine Bereicherung erlebt, die unverzichtbar geworden ist. Ein Panel aus Medienschaffenden und Eltern beleuchtet und diskutiert aktuelle Trends und gibt wichtige Hinweise.

Die Eltern der 17-jährigen Jana sprechen über ihre Erfahrungen durch die Essstörung ihrer Tochter und den Einfluss von Plattformen wie Instagram und YouTube. Darüber hinaus werden mitdiskutieren:

  • Magdalena Rogl (Head of Digital Channels – Microsoft Deutschland), verantwortlich für den strategischen Ausbau der Social-Media-Kommunikation in ihrem Unternehmen und gleichzeitig Mutter von vier Kindern
  • Tomatolix aka Felix Michels, Youtuber mit 250.000 Abonnenten, Gewinner des Webvideopreises Deutschland 2017 mit dem eigenem Format „Selbstexperiment“.

Über erwachsene.kika.de und facebook.com/KiKAfuerdich können Zuschauer schon jetzt ihre Fragen an die Diskutanten stellen und auch während des Webtalks in den Dialog mit den Gästen treten. Geleitet wird das Panel von den KiKA-Moderatoren Clarissa Corrêa da Silva und Tim Gailus.

Der Webtalk wird im Rahmen des sechsten Erfurter BarCamp „Kinder Jugend Medien“ im KinderMedienZentrum Erfurt produziert. KiKA ist Kooperationspartner der offenen Konferenz, die sich mit traditionellen wie modernen Kindermedien auseinandersetzt.

Interessierte Zuschauer können den Webtalk „Digitales (Un-)Glück“ am 11. November um 17:00 Uhr auf erwachsene.kika.de und facebook.com/KiKAfuerdich verfolgen.

Veröffentlicht am