1. Home
  2. News
  3. Mehr Kontrolle für Eltern: Google Family Link nun auch in Deutschland verfügbar
Surfen Schauen

Mehr Kontrolle für Eltern: Google Family Link nun auch in Deutschland verfügbar

Googles neue App Family Link ermöglicht es Eltern, ihren Kindern separate Google-Konten einzurichten, diese zu verwalten und Inhalte zu kontrollieren. Ab sofort ist diese nun auch in Deutschland nutzbar.

Mutter und Kind am Laptop
© Pexels

Bereits Ende 2017 hat Google in den USA seine App Family Link präsentiert, mit der Nutzerinnen und Nutzer eines Google-Kontos Unterkonten für Kinder unter 13 Jahren erstellen und diese dann verwalten kann. Nun veröffentlicht der Konzern das Tool auch in Deutschland und dem Rest der Europäischen Union.

Mit der neuen App reagiert Google auf den Umstand, dass viele Nutzerinnen und Nutzer von Google-Produkten - darunter fallen beispielsweise auch Smartphones mit Android-Betriebssystemen - das vorausgesetzte Mindestalter von 13 Jahren noch nicht erreicht haben. So ist es bisher möglich, dass Kinder auch vollkommen ungefilterte und nicht kindgerechte Inhalte ansehen können.

So funktioniert Googles neue App

Die neuen Funktionen von Family Link ermöglichen es Eltern nun, aus ihrem eigenen Google-Account heraus separate Konten mit besonderen Filterfunktionen für Kinder zu erstellen und dort beispielsweise gewisse Inhalte, Suchergebnisse oder Apps zu sperren und die Nutzung zu überwachen. So ist es für die Eltern möglich, auch die Nutzungsdauer bestimmter Apps zu regulieren, den Smartphone-Zugang komplett zu sperren und weitere Einstellungen vorzunehmen.

Sobald das Kind das 13. Lebensjahr erreicht hat, kann das Family Link-Konto dann in ein reguläres Google-Konto umgewandelt werden. Die Eltern erhalten zum Geburtstag des Kindes eine E-Mailbenachrichtigung, in der sie die Wahl haben, das Konto umzustellen und dem Kind dann so mehr Freiheiten und Eigenverantwortung zu geben.

Tipps und Hinweise, wie die neue App genutzt werden kann, finden Sie in unserer Klickstrecke:

Google Family Link richtig nutzen

zur Bildstrecke

Veröffentlicht am