1. Home
  2. News
  3. Passwörter: Viele sind lieber faul als sicher
Surfen

Passwörter: Viele sind lieber faul als sicher

Jedes Jahr veröffentlicht das Hasso-Plattner-Institut eine Liste der meistgenutzten Passwörter der Deutschen. Und jedes Jahr zeigt sich dabei ein großes Problem: Die Deutschen sind offenbar lieber faul als sicher unterwegs.

© SCHAU HIN!

Es ist die beliebteste Kombination der Deutschen, wenn es ums Passwort geht: „1235456“ ist nach Auswertungen von 12,9 Millionen E-Mail-Adressen, die als .de-Domain registriert sind, der Schlüssel ins private E-Postfach. Auf den weiteren Plätzen wird es kaum kreativer:

© SCHAU HIN!

Sicheres Passwort erstellen

„Es gibt keinen 100-prozentigen Schutz vor Identitätsdiebstahl“, so HPI-Direktor Christoph Meinel. „Aber wer sein Passwort auf dieser Liste entdeckt, sollte es schnellstmöglich ändern.“ Gute Passwörter setzen sich aus Buchstaben in Klein- und Großschreibung, Zahlen und Sonderzeichen zusammen. Absolute Sicherheit kann nie gewährleistet werden, allerdings machen die oben genannten, sehr simplen Passwörtern es Cyber-Kriminellen deutlich leichter.

Auch Kinder sind oft unbedarft im Internet unterwegs, wenn Eltern sie nicht begleiten. SCHAU HIN! empfiehlt, Anmeldungen zu Portalen, Spielen etc. immer gemeinsam zu machen und den Nachwuchs ausführlich auf die Gefahren im Internet hinzuweisen. Wenn die besonders jüngere Kinder ohnehin keinen Zugriff auf Funktionen wie Einstellungen haben sollen, ist es sinnvoll, dass nur Eltern die Passwörter kennen.

Erfahren Sie hier mehr über sicheres Surfen.

Veröffentlicht am