1. Home
  2. News
  3. Programmieren für Kinder
Schauen

Programmieren für Kinder

"Timster" zeigt Kindern im Rahmen der Code Week, wie Programmieren funktioniert, und entwickelt zusammen mit ihnen ein eigenes Computerspiel.

Microsoft

Programmcodes steuern die digitale Welt. Wer ihre Sprache spricht, kann die Zukunft kreativ mitgestalten. Ein Musikinstrument und Noten lernen viele Kinder in der Schule, aber wer beherrscht heute schon eine Programmiersprache?

Der Code als Schlüssel

Eigentlich sollte jeder Programmieren lernen, findet "Timster"-Moderator Tim Gailus: "Es ist wichtig zu verstehen, wie zum Beispiel Computerprogramme entwickelt werden. Denn nur, wer Zusammenhänge begreift, kann selbst aktiv werden und bewusst mit neuen Technologien umgehen. Das ist ein entscheidender Aspekt der Medienkompetenz."

Um Kindern einen Einblick in das Programmieren zu geben, hat Tim Galius die Berliner Auftaktveranstaltung der EU Code Week besucht. Zudem sprach er mit Interaction-Designer Matthias Löwe sein, der den Code Week Award organisiert. "Die meisten Kinder sind erstaunt, mit wie wenig Vorwissen und Aufwand man etwas Programmieren kann", so der Experte. Dabei hat er viel Nützliches für die "Team Timster"-Mission erfahren, in der der Moderator mit den Zuschauern ein Computerspiel entwickelt. 

Programmieren kinderleicht?

Die EU Code Week vom 10. bis 18. Oktober 2015 stattfindet. In vielen Aktionen werden Kinder europaweit spielerisch an das Programmieren herangeführt. So konnten sie beispielsweise selbst einen 3D-Drucker bauen oder mit Gadgets und einfach zu bedienender Software Computerspiele programmieren.

Wie Tim als Actionfigur in 3D aussieht und wie viel Spaß er und die anderen Workshop-Teilnehmer am Tüfteln und Basteln hatten, zeigt die nächste „Timster“-Folge am 24. Oktober 2015 um 17:45 Uhr bei KiKA.

Auf der Website von "Timster" gibt es Termine und Tools zum kinderleichten Programmieren.

Veröffentlicht am