1. Home
  2. News
  3. Steigende Zahl von jungen Tablet- und Smartphonenutzern
Vermischtes

Steigende Zahl von jungen Tablet- und Smartphonenutzern

Die KidsVerbraucherAnalyse (KidsVA) 2013 zeigt, dass die Hälfte der über zehnjährigen Internet-Nutzer fast täglich online sind und die Zahl auch bei den sechs- bis neun-jährigen steigt. SCHAU HIN! rät mit der Mediennutzung bei Kindern nicht zu früh zu beginnen und sie von Anfang an zu begleiten.

© Stephen Simpson / Getty Images

Die KidsVA 2013  macht erneut deutlich, dass sich digitale Medien bei den Kindern zwischen sechs und 13 Jahren unverändert großer Beliebtheit erfreuen. Die Daten der Studie werden ergänzt durch die „Preschool-Studie“, hier geben die Erziehungsberechtigten von vier- und fünf-jährigen Vorschulkindern (1,37 Mio.) Auskunft über die Medien- und Konsuminteressen ihrer Kinder. Der Anteil der Kinder, denen Zuhause der Zugang zu einem Computer gestattet wird, liegt seit drei Jahren relativ konstant bei 78% (4,6 Mio.).

Tägliche Internetnutzung

Die Nutzungsintensität des Internets ist jedoch weiter gestiegen. So ist nicht nur die Hälfte der über zehnjährigen Internet-Nutzer fast täglich online, sondern auch bei den sechs- bis neun-jährigen surfen schon 10% täglich. Die meisten Kinder nutzen dabei einen festen Computer zu Hause, erst 12% (0,71 Mio.) dürfen einen Tablet-PC nutzen. Auch Kinder im Alter von vier und fünf Jahren dürfen bereits an den Computer (22%) und haben schon Internet-Erfahrung gesammelt (17%). Medien wie Handy und Smartphone sowie Tablet-PC spielen bei ihnen noch keine Rolle. Bei den älteren Kindern ist die Smartphonenutzung jedoch gestiegen: 25% der Kinder besitzen entweder ein eigenes Smartphone oder dürfen das der Eltern benutzen. Insgesamt steigt die Zahl junger Nutzer von Tablets und Smartphones auf 1,76 Mio. (30%). Die Studie zeigt ebenfalls, dass die Besitzstände bei Spielkonsolen und eigenen Handhelds weiterhin hoch sind. So haben 57% (3,4 Mio.) der Kinder ein eigenes Handheld und in zwei von drei der befragten Haushalte (3,9 Mio.) ist eine Konsole vorhanden, die in der Regel der gesamten Familie zur Verfügung steht.

Bücher und Zeitschriften weiterhin beliebt

Trotz hoher Nutzung digitaler Medien bei Kindern und Jugendlichen finden gedruckte Inhalte einen ebensogroßen Stellenwert. Über 90% der Kinder zwischen vier und 13 Jahren schauen mindestens einmal wöchentlich in ein Buch oder eine Zeitschrift. Mindestens einmal wöchentlich lesen 81% (4,8 Mio.) der sechs- bis 13-Jährigen in einem Buch und 82% (4,8 Mio.) in einer Zeitschrift. Elektronische Bücher lesen bisher nur 10% der Befragten. Auch 81% der Kinder im Vorschulalter schauen laut Eltern der vier- und fünf-jährigen mindestens einmal wöchentlich in Bücher oder lassen sich daraus vorlesen, bei Zeitschriften sind es 60%.

Kindgerechte Mediennutzung

SCHAU HIN! empfiehlt nicht zu früh mit der Mediennutzung bei Kindern zu beginnen. Frühestens ab drei Jahren sollten digitale Medien eine Rolle spielen, vorher gilt es erstmal, die reale Welt zu erkunden. Bei den ersten Schritten im Netz ist es sinnvoll, dass Eltern ihre Kinder begleiten. Sie sollten über die Surfgewohnheiten ihrer Kinder Bescheid zu wissen und notwendige Sicherheitsregeln besprechen. Ebenfalls empfehlenswert ist es Kindersuchmaschinen festzulegen, damit Kinder beim Suchen im Internet nur auf kindgerechte Seiten stoßen („Blinde Kuh“, „fragFINN“ und für ältere Kinder „Helles Köpfchen“). Es gibt viele kindgerechte und spannende Websites im Netz, zum Beispiel „Meine-Startseite“, „Klick-Tipps“, „Internet-ABC“ und „Seitenstark“. Für den Umgang mit elektronischen Geräten hat SCHAU HIN! „10 Goldene Regeln für die Mediennutzung“ aufgestellt, die Eltern helfen, ihre Kinder bei der Nutzung digitaler Medien zu unterstützen.

Veröffentlicht am