1. Home
  2. News
  3. TV-Tipp: "Timster" und "Kummerkasten" zu Cybergrooming

TV-Tipp: "Timster" und "Kummerkasten" zu Cybergrooming

Wie Kinder sich vor Cybergrooming schützen können, erfahren sie im Medienmagazin „Timster“ am 3. Juni um 17:45 Uhr und in der Beratungssendung „KUMMERKASTEN“ am 4. Juni um 20:00 Uhr im KiKA.

© Kika Kummerkasten
© Kika Kummerkasten

Drei Prozent der Kinder zwischen sechs und 13 Jahren erlebten laut KIM-Studie 2016 bereits sexuelle Belästigung über Online-Portale. Beim so genannten Cybergrooming sprechen Erwachsene, die sich oft als Gleichaltrige ausgeben, gezielt Kinder und Jugendliche an, um sexuelle Kontakte anzubahnen. Wie sich Kinder davor schützen können, erfahren sie im Medienmagazin „Timster“ am 3. Juni um 17:45 Uhr und in der Beratungssendung „KUMMERKASTEN“ am 4. Juni um 20:00 Uhr im KiKA.

Mehr zum Thema

In „Timster“ demonstriert Moderator Tim, wie einfach es ist, sich ein falsches Profil anzulegen. Ob Chatroom, Messenger oder Rollenspiel – in jedem Forum, auf jeder Plattform können vermeintliche Freunde lauern, die gar nicht das sind, wofür sie sich ausgeben. Tim gibt außerdem Tipps, worauf die Zuschauer achten müssen, um sicher zu spielen oder zu chatten, denn in der Online-Welt gilt das Gleiche wie im realen Leben: Geh nicht mit Fremden mit!

Der „KUMMERKASTEN“ möchte Opfern von Cybergrooming eine Stimme geben und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen: Was ist strafbar, wann kann eine Belästigung angezeigt werden? Clarissa Corrêa da Silva und ihr Ko-Moderator David Friedrich erklären, wie Erwachsene versuchen, getarnt als gleichaltrige Freunde, das Vertrauen von Kindern zu gewinnen und auszunutzen.

Begleitend informiert das Onlineangebot „KiKA für Erwachsene“ darüber, wie Eltern helfen können und woran sie erkennen, ob das eigene Kind betroffen ist. Antworten auf diese Fragen liefert unter anderem „KUMMERKASTEN“-Moderator David in einem Interview mit Julia von Weiler, Diplom-Psychologin und Geschäftsführerin von „Innocence in Danger e.V.“.

Veröffentlicht am