1. Home
  2. News
  3. Über Spielspaß und Kinderschutz - Ein Interview zur neuen Konsole "Switch"
Spielen

Über Spielspaß und Kinderschutz - Ein Interview zur neuen Konsole "Switch"

Wir haben mit Nintendo über die neue Konsole Switch, Spielspaß, Kinderschutz und noch mehr gesprochen. Passend dazu gibt es im SCHAU HIN! Medienquiz bis zum 24. April die Nintendo Switch inklusive dem Game 1-2-Switch zu gewinnen. Wir drücken die Daumen!

© Alena Ozerova / Fotolia
© Alena Ozerova / Fotolia

Wir von SCHAU HIN! befürworten einen verantwortungsvollen Umgang mit Medien. Daher eine sehr wichtige Frage: Wie funktioniert die Kinderschutz-App?
Interessierte Eltern oder Erziehungsberechtigte können sich die App Nintendo Switch-Altersbeschränkungen kostenlos aus dem Nintendo eShop oder dem App Store auf ein Smart-Device laden. Die einzigen Voraussetzungen: Sie müssen volljährig sein und einen Nintendo Account besitzen.

Und wie genau sieht die App aus?
Die Handhabung der App ist leicht und intuitiv verständlich. Sobald sie mit der Konsole verknüpft ist, sehen die Eltern, welche Spiele ihre Kinder spielen und wie lange. Sie können festlegen, wie viele Stunden und bis zu welcher Uhrzeit die Kids in ihre virtuellen Welten eintauchen dürfen. Zudem können sie die Beschränkungen für jeden Wochentag individuell einstellen, etwa für den Fall, dass sie ihren Kindern am Wochenende mehr Zeit für Videospiele einräumen wollen. Die Kids erfahren durch einen Gute-Nacht-Alarm auf dem Bildschirm, wann es Zeit ist, das Spiel zu beenden. Die Eltern wiederum erfahren über die App, ob die Kinder sich daran halten oder um wie viele Minuten sie das erlaubte Limit überschritten haben.

Die App kann also nur anzeigen, ob die vereinbarten Regeln befolgt werden – das Spiel aber nicht beenden?
Als eine Art Notbremse sieht die App die Möglichkeit vor, Nintendo Switch automatisch in den Schlafmodus zu versetzen, sobald das Zeitlimit überschritten ist. Um Frust und Streit zu vermeiden, empfiehlt Nintendo den Eltern aber, mit ihren Kindern vorher über die festgesetzten Spielregeln zu sprechen.

Für den Alltag scheint die App super geeignet zu sein – gibt es auch eine Funktion die Überblick bietet?
Einmal im Monat erhalten die Eltern eine Übersicht darüber, was ihre Kinder gespielt haben und wie lange. Diese Information soll Anregung bieten, sich mit den Kids über Videospiele zu unterhalten.

Wie sieht es aus mit Altersfreigaben? Können Eltern das auch in der App regeln?
Selbstverständlich bietet die App auch wieder die Möglichkeit, den Zugang der Kinder auf solche Spiele zu beschränken, die ihrem Alter angemessen sind. Auch Online-Spiele, die Kommunikation mit anderen Spielern oder das Hochladen von Fotos in soziale Netzwerke lassen sich mit der Nintendo Switch-Altersbeschränkung limitieren.

Die App scheint wirklich praktisch zu sein – Was tun Eltern, die kein Smartphone besitzen und sich die App nicht runterladen können?
Wer kein Smart-Device besitzt, muss auf diese Vorteile nicht verzichten, denn alle Beschränkungen lassen sich auch direkt in der Nintendo Switch-Konsole festlegen.

Welche Spiele sind denn für Nintendo Switch erhältlich?
Gleichzeitig mit Nintendo Switch haben wir acht Spiele unterschiedlichster Art auf den Markt gebracht. Mit dabei waren das wunderschöne Fantasy-Abenteuer The Legend of Zelda: Breath of the Wild, der Partyspaß 1-2-Switch, das Tanzspiel Just Dance 2017, das Knobelspiel Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab! und das Abenteuerspiel Skylanders Imaginators.

Laufen denn auch ältere Nintendo-Spiele, etwa von der Wii oder Wii U, auf Nintendo Switch?
Nein, leider nicht – und zwar aus technischen Gründen. Anders als Wii und Wii U nutzt Nintendo Switch keine CDs als Speichermedium, sondern Softwarekarten.

Und was ist Spieletechnisch noch in Planung?
Bis zum Jahresende werden eine ganze Reihe Blockbuster für Nintendo Switch erscheinen. Bereits im April erscheinen unter anderem das Abenteuer Lego City Undercover und das Rennspektakel Mario Kart 8 Deluxe. Im Frühjahr erwarten wir auch noch das bewegungsgesteuerte Boxspiel ARMS, im Sommer dann folgt die turbulente Farbschlacht Splatoon 2. Darüber hinaus sind bis zum Ende des Jahres das Fußballspiel Fifa 2018 und das Jump & Run Super Mario Odyssey angekündigt.

Wie leistungsfähig ist die Switch?

Wir sprechen nie über technische Spezifikationen, schließlich ist die Konsole ja nur das Medium, das Unterhaltung und Spielspaß ermöglichen soll. Uns kommt es auf das Spiel-Erlebnis an – das bestenfalls einzigartig und  überraschend sein soll und den Spielern ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Was für ein neues Spiel-Erlebnis bietet die Konsole denn?
Die entscheidende Neuerung an Nintendo Switch ist, dass sie sich auch mobil nutzen lässt. Dazu muss sie nur aus ihrer Station genommen werden – das Bild switcht dann innerhalb von Sekunden auf den Konsolen-eigenen, integrierten Touchscreen.
Eine zweite Besonderheit der Konsole sind ihre Controller – zum einen liegen Nintendo Switch gleich zwei bei: Dies ermöglicht von Anfang an Spielideen, die für Multiplay ausgelegt sind. Und die sind mit Technologie nur so voll gepackt.

Wie sind die Unterschiede der verschiedenen Modi (Hand/Tisch/TV)?

Im TV-Modus funktioniert Nintendo Switch wie eine herkömmliche TV-Konsole: Die Spieler steuern das Geschehen auf dem TV-Bildschirm.
Im Handheld-Modus dagegen verwandelt sich Nintendo Switch in eine tragbare Konsole – und zwar ganz einfach indem sie der Spieler aus ihrer Station herausnimmt. Dazu befestigt er an ihrer linken und rechten Seite je einen Joy-Con, zieht die Konsole nach oben aus der Station - und setzt ein einmal begonnenes Spiel nahtlos fort. Das Spielgeschehen verfolgt er nun auf dem konsoleneigenen 6,2-Zoll großen Bildschirm.
Im Tisch-Modus wiederum platzieren die Spieler die Konsole mit Hilfe eines integrierten Aufstellers vor sich auf dem Tisch – wie einen kleinen Fernseher. Die Spielfiguren steuern sie genau wie im TV-Modus. Über die lokale, kabellose Verbindung können sich bis zu acht Nintendo Switch-Besitzer miteinander verbinden. Ein Beispiel dafür ist das Rennspiel Mario Kart 8 Deluxe, das im Tisch-Modus jeder aus seiner eigenen Perspektive erlebt.

Welche Controller-Varianten gibt es?

Zu jeder Nintendo Switch gehören zwei Joy-Con. Beide Joy-Con sind eigenständige Controller. Sie sind intuitiv verständlich und lassen sich auf drei verschiedenen Arten kombinieren:

  • Im TV- und im Tischmodus kann man die Joy-Con getrennt voneinander verwenden. Entweder nutzen zwei Spieler jeweils einen Controller oder ein Spieler hält einen Joy-Con in jeder Hand, wie z.B. im Boxspiel ARMS.
  • In beiden Spielmodi können Solospieler die Joy-Con aber auch mit Hilfe der Joy-Con-Halterung verbinden. Beide zusammen bilden dann einen Controller.
  • Eine dritte Möglichkeit bietet sich im Handheld-Modus an. Dabei werden die Joy-Con direkt an der linken und rechten Seite der Nintendo Switch befestigt. Controller und Konsole bilden dann eine Einheit, wie bei einem Handheld.

Für alle Spieler, die traditionelle Steuerungsmethoden bevorzugen, bieten wir den separat erhältlichen Nintendo Switch Pro Controller an. Er bietet die selben technischen Funktionen wie die Joy-Con.

Na, Lust eine Switch inklusive Game zu gewinnen und ein bisschen das Medienwissen testen? Dann hier entlang zum SCHAU HIN!-Medienquiz!

Mehr zur Switch?

Veröffentlicht am