1. Home
  2. News
  3. YouTube: Jüngere können kaum noch ohne
Schauen

YouTube: Jüngere können kaum noch ohne

Eine neue Studie betrachtet das YouTube-Nutzungsverhalten von 14- bis 24-Jährigen. Für zwei Drittel ist ein Leben ohne den Streamingdienst kaum noch vorstellbar, traditionelles Fernsehen hat ausgedient. Auch Jüngere nutzen den Dienst immer häufiger.

Zwei Mädchen schauen auf einen Laptop
© Monkey Business/ Fotolia

Die Markt- und Meinungsforschungsplattform Appinio hat untersucht, wie die "Generation Z" zu YouTube steht. 2000 junge Deutsche im Alter von 14 bis 24 Jahren wurden von Appinio im Januar 2018 repräsentativ zur Online-Videoplattform befragt.

Jugendliche schauen täglich Videos auf YouTube

Mehr als zwei Drittel (66%) der Mitglieder von Generation Z schaut täglich Videos auf der Plattform an. 17 Prozent geben an, mehrmals die Woche YouTube-Videos zu schauen und sechs Prozent schauen etwa einmal die Woche auf der Plattform vorbei. Fünf Prozent lassen sich ein paar mal im Monat von den Videos berieseln und sechs Prozent etwa einmal monatlich oder seltener. Gerade mal 0,1 Prozent geben an, nie YouTube-Videos zu schauen.

Influencer nerven mit Produktplatzierungen

Hauptgründe für die YouTube-Nutzung sind Unterhaltung (88 Prozent), Zeitvertreib (65), Wissensaneignung (38), Neugier (37) und kreative Inspiration (32). Genervt sind die jungen Nutzer vor allem von Werbespots, die direkt vor Videos geschaltet werden, reißerischen Video-Titeln und dass die Soundwiedergabe endet, wenn man den Bildschirm bei Smartphones sperrt. Produktplatzierungen von Influencern sind ein weiterer Nervfaktor, ebenso hasserfüllte Kommentare. 65 Prozent der jungen Deutschen präferieren die Video-Plattform über das herkömmliche Fernsehen.

Grafik mit beliebten Themen auf YouTube
© appino

KIM-Studie: Auch Kinder schätzen Streamingdienst

Auch Jüngere nutzen YouTube bereits intensiv, wie die KIM-Studie 2016 ermittelte.

  • 55  Prozent aller Kinder sehen zumindest selten Videos im Internet an – bei den Jüngsten sind es 29 Prozent, bei den Ältesten bereits 82 Prozent.
  • Fragt man Kinder, die das Internet nutzen, gezielt nach ihrer YouTube-Nutzung, so geben 17 Prozent an, sich jeden/fast jeden Tag YouTube-Videos anzusehen, 33 Prozent tun dies ein-/mehrmals pro Woche und weitere 18 Prozent zählen zu den selteneren Nutzern. 
  • Ein Drittel gibt an, nie YouTube-Videos im Internet zu nutzen. Im Altersverlauf steigt der Anteil der Kinder, die mindestens wöchentlich Bewegtbild-Inhalte bei YouTube nutzen, von 28 Prozent bei den Sechs- und Siebenjährigen auf 66 Prozent  bei den Zwölf- bis 13-Jährigen an.
  • Umgekehrt sinkt der Anteil der Nicht-Nutzer von YouTube von 50 auf 21 Prozent. Offenbar handelt es sich bei den Videos auf YouTube in der Regel um Bewegtbild-Inhalte, die originär nicht aus dem (aktuellen und linearen) Fernsehen stammen.
  • Nur für 31 Prozent der Internetnutzer ist das Ansehen von Fernsehsendungen im Internet  überhaupt eine Option, die auch mit zunehmendem Alter der Kinder nicht wesentlich an  Attraktivität gewinnt.

Was Eltern über Streaming wissen sollten und was SCHAU HIN! empfiehlt, lesen Sie hier.

Veröffentlicht am