Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM)

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) nimmt gemäß dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) die Aufsicht über Rundfunk und Telemedien (Internet) wahr. Sie beurteilt Medieninhalte dahingehend, ob sie jugendgefährdend oder entwicklungsbeeinträchtigend sind. Ihre Bewertungen und Entscheidungen haben zur Folge, dass bestimmte Medien Kindern und Jugendlichen nicht zugänglich gemacht oder nur unter bestimmten Altersgruppen verbreitet bzw. zu einer bestimmten Sendezeit ausgestrahlt werden dürfen.

Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM)

Was ist das Ziel der KJM?

Der gesetzliche Jugendmedienschutz hat das Ziel, Einflüsse der Erwachsenenwelt, die dem Entwicklungsstand von Heranwachsenden noch nicht entsprechen, von Kindern und Jugendlichen fernzuhalten und diese so bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen.

Was bietet die KJM?

Die KJM bietet Eltern und Erziehenden:

  • Eine Prüfung und Bewertung von möglichen Verstößen gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV).
  • Eine Beurteilung von Medieninhalten in Rundfunk und Telemedien aufgrund ihres Gefährdungspotenzials und ihrer öffentlichen Verbreitung.
  • Die Festlegung von Sendezeiten, die Prüfung und Genehmigung von Verschlüsselungs- und Vorsperrungstechnik und die Anerkennung von Jugendschutzprogrammen.
  • Die KJM stellt Indizierungsanträge für Angebote im Internet und gibt Stellungnahmen zu Indizierungsanträgen der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) ab.
  • Darüber hinaus können sich Eltern über aktuelle Themen des Jugendmedienschutzes informieren.
  • Auf der Website www.kjm-online.de finden Internetnutzer die gesetzlichen Grundlagen des Jugendmedienschutzes, beispielweise den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, zum kostenlosen Download.
  • Die KJM hält Publikationen, z.B. die Broschüre „Jugendmedienschutz: Informationen für Pädagogen und Erziehende – für einen verantwortungsvollen Umgang mit Medien“ bereit.

Wer steckt hinter der KJM?

Das zwölfköpfige KJM-Plenum besteht aus sechs Mitgliedern der Landesmedienanstalten, vier von den für den Jugendschutz zuständigen obersten Landesbehörden und zwei von den für den Jugendschutz zuständigen obersten Bundesbehörden benannten Sachverständigen.

Wo finde ich die KJM?

Im Internet unter www.kjm-online.de und telefonisch unter 089 63808-278.