Digitaler Elternabend: „Squid Game“ – Was Eltern über die umstrittene Trend-Serie wissen müssen.

Die Netflix-Serie „Squid Game“ ist trotz expliziter Gewaltszenen bei Kindern und Jugendlichen im Trend. Selbst wenn Heranwachsende die Serie nicht selbst gesehen haben, bekommen sie Einblicke durch YouTube-Videos, Social-Media-Posts oder auf dem Schulhof. Dort werden Teile der Serie nachgespielt. Was Eltern über den umstrittenen Trend wissen müssen, erfahren sie in der Aufzeichnung unseres Digitalen Elternabends.

SCHAU HIN!; Foto: Prostock-Studio

Bei „Squid Game“ treten Menschen in Spielrunden gegeneinander an, um ein hohes Preisgeld zu gewinnen. Dabei geht es um Leben und Tod – denn wer verliert, stirbt. Auch wenn „Squid Game“ aufgrund der Gewaltszenen von Netflix offiziell ab 16 Jahren empfohlen ist, schauen offensichtlich auch Kinder die Serie, finden dazu Beiträge auf beliebten Social-Media-Plattformen und verarbeiten die Medieninhalte im Spiel auf dem Schulhof.

Was fasziniert Heranwachsende an „Squid Game“? Wie können Eltern reagieren, wenn ihr Kind mit den Gewaltszenen in Kontakt gekommen ist? Und wie mit Jugendlichen darüber sprechen, die sich für die Serie begeistern? Tipps gibt es in unserem kostenlosen Digitalen Elternabend. Wenn Sie im Nachgang noch Fragen haben, schreiben Sie uns gerne an service(at)schau-hin.info.

Referentinnen:

Kristin Langer & Iren Schulz, Mediencoaches bei „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit den Medien macht.“