„Game of Phones“ mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey

In Folge zwölf von „Game of Phones“ ist Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey zu Gast. Robin Blase spricht mit der Ministerin über Mediennutzung in der Corona-Zeit und die Novellierung des Jugendschutzgesetzes für mehr Schutz von Kindern und Jugendlichen im digitalen Raum.

Grafik zum Podcast „Game of Phones“ mit Foto der Gesprächspartnerin Franziska Giffey.
Foto: Bundesregierung/Jesco Denzel; Grafik: SCHAU HIN!

Es ist wichtig, dass Eltern wissen, was ihre Kinder am Bildschirm spielen und schauen, mit wem sie schreiben und was sie teilen. Das gilt nicht nur jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie, wenn die Bildschirmzeiten bei Kindern und Erwachsenen vielleicht länger sind als sonst. Eine bessere Orientierung in der digitalen Welt für Eltern und Heranwachsende soll das neue Jugendschutzgesetz ermöglichen, das Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey auf den Weg bringt.

Robin Blase spricht in der zwölften Folge von „Game of Phones“ mit der Ministerin darüber, dass einheitliche Alterskennzeichen für Online- und Offline-Angebote wie Spiele und Filme Eltern den Überblick erleichtern sollen, und über sichere Voreinstellungen auf Social-Media-Plattformen wie YouTube oder TikTok. Wie das Bundesministerium internationale Konzerne zu mehr Jugendschutz bewegen will und was sich für Eltern und Heranwachsende in Zukunft ändern könnte, erklärt Dr. Franziska Giffey in unserem Podcast.